Die Vorboten der 5. Jahreszeit

Wie in jedem Jahr laufen die Vorbereitungen für das Volksfest in Dedenhausen auf Hochtouren. So treffen sich manche Gruppen bereits für den Montagsumzug und auch für das Meckerfrühstück am Volksfestsonntag wird fleißig geprobt.

Natürlich dürfen die Hinweisschilder an den Ortseingängen nicht fehlen. So traf sich die kleine Gruppe von Dedenhäusern, die seit unzähligen Jahren die Schilder aufstellen, beschriften und auch Reparaturen vornehmen, um die Schilder wieder unbemerkt von den Oberschaffern aufzustellen. Auch in diesem Jahr wurde schon mal langsam der Nachwuchs an die schwierige Tradition heran geführt. Denn es ist nicht einfach eingegrabenen Halterungen in jedem Jahr zielsicher wieder zu finden.

V.L.n.R.: Carsten Noé, Markus Sprenger, Frank-Oliver Schmidt, Bastian drefs, Torben Noé, Gernot Küster Unten: Tim Drefs, Mattis Wildhagen Es fehlt der Fotograf Stefan Wildhagen

V.L.n.R.: Carsten Noé, Markus Sprenger, Frank-Oliver Schmidt, Bastian drefs, Torben Noé, Gernot Küster
Unten: Tim Drefs, Mattis Wildhagen
Es fehlt der Fotograf Stefan Wildhagen

Unfallflucht in Dedenhausen

Der Bordstein ist um einige Zentimeter verschoben und die Gehwegplatten sind übereinander getürmt. Nur ein sehr schweres Fahrzeug kann an der Ecke Dahlkamp/ Am Spielplatz  in Dedenhausen diesen Schaden angerichtet haben. Leider ist der Fahrer unerkannt verschwunden. Ortsbürgermeister Hans-Heinrich Bolten bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die am Dienstag, den 2. April am späten Nachmittag oder am Abend in diesem Bereich ein schweres Fahrzeug gesehen haben, dies zu melden. „Wird der Verursacher nicht gefunden, muss die Gemeinde den Schaden auf  Kosten der Steuerzahler reparieren. Es wäre in aller Interesse, wenn der Unfallflüchtige gefunden wird und zahlen muss.“ stellt Bolten fest.

Plattenverschiebung

Zum Glück steht genau hier eine Laterne und kein Fußgänger ist zu Schaden gekommen.