Hund aufgefunden

Am 22.08.2014 wurde der Redaktion von „Die Zeitung“ mitgeteilt, dass ein streunender, mutmaßlich blinder Hund (ähnlich einem Jack Russel mit überwiegend weißen Fell; braun-schwarze Färbung im Kopfbereich und an den Ohren) aufgefunden wurde. Dieser wurde nun im Tierheim Burgdorf abgegeben. Falls jemand einen entsprechenden Hund vermissen sollte, möge er sich an das Tierheim Burgdorf wenden.

Ticketautomat gesprengt

Ein Artikel im Anzeiger Burgdorf & Uetze vom 02.05.2014:

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch einen Fahrkartenautomaten am S-Bahn-Bahnhof Dedenhausen gesprengt. Die Täter flüchteten anschließend ohne Beute, teilt die Polizei mit, die jetzt nach möglichen Zeugen sucht. Ein Reisender bemerkte am Mittwochmorgen um 5.30 Uhr den demolierten Fahrkartenautomaten an der S-Bahn-Haltestelle an der Straße Zum Bahnhof. Wie sich bei ersten Ermittlungen herausstellte, hatten die Täter gegen 2:30 Uhr einen Sprengkörper im Wechselgeldfach des Automaten gezündet. Geld wurde zwar offenbar nicht entwendet. Am Fahrkartenautomaten aber entstand ein Schaden, den die Polizei auf annähernd 30.000 Euro schätzt. Bei Befragungen stellte sich heraus, dass mehrere Anwohner um 2.30 Uhr zwar den lauten Knall gehört hatten, die Polizei jedoch nicht informierten. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeidirektion Hannover unter Telefon (0511) 1095555 entgegen. jod

Radtour in die Vergangenheit

Ein Artikel von Anette Wulf-Dettmar im „Anzeiger Burgdorf Uetze“ vom 24.04.2014

Der Archäologe Thomas Budde lädt am Sonntagnachmittag, 27. April, eine Radtour zu sechs untergegangenen Dörfern, sogenannten Wüstungen, zwischen Dollbergen, Eddesse, Abbensen und Oelerse ein. Die Ecke sei nicht nur landschaftlich reizvoll, sondern auch aus historischer Sicht bemerkenswert, sagt Budde. Die Siedlungen sind allesamt urkundlich erwähnt und konnten mittels Kartenforschung und Archäologie im Gelände lokalisiert werden. Weiterlesen

Verkaufen macht auf „Kleinem Markt“ Spaß

Ein Artikel von Friedrich-Wilhelm Schiller im Anzeiger Burgdorf & Uetze vom 09.04.2014:

Dienstag-Markt hat sich zu einem Treffpunkt im Dorf entwickelt

Allen Unkenrufen zum trotz besteht der Kleine Markt in Dedenhausen schon fünf Jahre. Nach Ansicht des Blumenhändlers Christian Swade aus Wipshausen kann er Vorbild für andere Dörfer sein.

Den Kleinen Markt hatte die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Marion Gellermann vor fünf Jahren ins Leben gerufen, um die Grundversorgung zu verbessern. „Es gab damals bis auf das Kleine Käselädchen keine Einkaufsmöglichkeit mehr im Dorf“, erinnerte sie sich gestern bei der Fünf-Jahres-Feier. Den Markttag hatte sie bewusst auf den Dienstag gelegt, weil dann auch das Kleine Kaselädchen geöffnet ist. „Wenn alle mitmachen, kann so etwas auch laufen“, sagte Carsten Noé, der mit seiner Frau Heike das Käselädchen betreibt. Weiterlesen

Ortsrat fordert Parkplätze am Bahnhof

Ein Artikel aus “Anzeiger Burgdorf & Uetze” vom 06.11.2013 von Friedrich-Wilhelm Schiller

Am Bahnhof reichen die befestigten Parkplätze an Werktagen nicht aus. An der Verlängerung der Straße Zum Bahnhof stehen dann meistens die Autos an beiden Seiten bis zum dortigen Gewerbegebiet. Daher hat der Ortsrat jetzt die Region Hannover aufgefordert, die Parkanlage auf der Nordseite des Bahnhofs zu erweitern. Im Flächennutzungsplan der Gemeinde ist dort bereits eine Erweiterungsfläche eingeplant, die bislang landwirtschaftlich genutzt wird. Der zurückgetretene Ortsbürgermeister Hans-Heinrich Bolten hatte sich bereits im Frühjahr mit dem SPD-Regionsabgeordneten Jürgen Buchholz zu einem Ortstermin getroffen. Nach Boltens Einschätzung könnten auf der Fläche etwa 60 Parkplätze entstehen

SPD wählt Joachim Hutschenreuter

Ein Artikel aus „Anzeiger Burgdorf & Uetze“ vom 06.11.2013 von Friedrich-Wilhelm Schiller
Der Ortsrat hat einen neuen Ortsbürgermeister gewählt. In geheimer Wahl setzte sich der 54-jährige Versicherungsmakler Joachim Hutschenreuter (SPD) mit drei zu zwei Stimmen gegen die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Marion Gellermann (CDU) durch. Die Wahl war wegen des Rücktritts des bisherigen Amtsinhabers Hans-Heinrich Bolten (inzwischen parteilos, früher SPD) notwendig geworden. Er hatte auch sein Ortsratsmandat niedergelegt. Für ihn war Hutschenreuter nachgerückt. Vergeblich versuchte Gellermann, die SPD-Vertreter zu überreden, sie zu wählen.

DGJ hat wieder eigenen Raum

Ein Artikel aus dem Anzeiger Burgdorf & Uetze vom 17.10.2013 von Friedrich-Wilhelm Schiller:

Dorfgemeinschaftsjugend trifft sich in der alten Schule – Möbel sind gespendet worden

„Die Dorfgemeinschaftsjugend kann endlich durchstarten: nach sechs Jahren ohne eigenes Domizil, ist sie jetzt wieder in den Jugendraum in der alten Schule eingezogen. „Wir sind froh, dass uns der Raum wieder zur Verfügung steht“, sagt Maximilian Hutschenreuter, Vorsitzender der Dorfgemeinschaftsjugend (DGJ). Die Gemeinde hatte den Mietvertrag 2007 wegen des unzureichenden Brandschutzes gekündigt. Inzwischen hat sie den Raum saniert. Jetzt habe die DGJ wieder einen Anlaufpunkt, stellt Hutschenreuter erfreut fest. Weiterlesen

Ortsbürgermeister Bolten tritt zurück

Aus dem Anzeiger Burgdorf & Uetze vom 09.10.2013:

Der beliebte SPD-Politiker aus Dedenhausen gibt seine politischen Ämter auf und tritt auch aus der Partei aus

Dedenhausens Ortsbürgermeister Hans-Heinrich Bolten (SPD) hat zur Überraschung seiner politischen Weggefährten und der Bürger des Dorfes sein Ortsratsmandat niedergelegt. Der Grund: er kann die Schulpolitik der SPD in der Gemeinde wie im Land Niedersachsen nicht mittragen.

Weiterlesen