Bericht Jahreshauptversammlung 2018

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung hat im Namen der Ortsfeuerwehr Dedenhausen der Ortsbrandmeister Martin Bösche am 10. Februar geladen.

Nach der Begrüßung der anwesenden Kameraden, Alterskameraden, fördernde Mitglieder und Ehrengäste fand nach Ehrung der verstorbenen Mitglieder das gemeinsame Essen statt.

Unter Punkt Jahresberichte ging Bösche auf das Einsatz- und Ausbildungsgeschehen der Ortsfeuerwehr Dedenhausen ein. Im Jahr 2017 wurden 15 Einsätze abgearbeitet. Am Ende seines Berichtes überreichte Bösche dem Oberschaffer von 2017 Stefan Wildhagen ein Präsent für seine geleistete Arbeit im Zuge des Volksfestes und ebenso würdigete die Ortsfeuerwehr Dedenhausen die Arbeit vom letztem Ortsbrandmeister Markus Sprenger für seine Arbeit der letzten Jahre mit einem Geschenk.

Beim Punkt Wahlen wurde ein neuer Festausschuss, Schaffer für das Volksfest und ein neuer Kassenprüfer gewählt.

Im weiteren Verlauf wurde Alexander Mattern vom Ortsbrandmeister Martin Bösche zum Hauptfeuerwehrmann und Martin Bösche und dessen Stellvertreter Nils Neumann  zum Brandmeister bzw. Hauptlöschmeister vom Gemeindebrandmeister Tobias Jacob ernannt.

Zu den geehrten gehören Dietmar Schaper mit 25 Jahren, Joachim Ortmann und Söhnke Lessmann mit 40 Jahren aktiven Dienst. Der Alterskamerad Gerd Voigtländer wurde vom Gemeindebrandmeister Jacob für 60 Jahre geehrt, genauso wie die fördernden Mitglieder Reinhard Brandes, Werner Brandes und Heinz Plate vom Ortsbrandmeister Bösche.

Nachdem die Jahreshauptversammlung zu Ende gegangen war, feierten anschließend gut 130 Gäste den gemeinsamen Feuerwehrball mit der Band 4joy-music bis in die Nacht hinein.

Die Ortsfeuerwehr Dedenhausen bedankt sich auf diesem Weg bei allen Spendern und Gönnern der Tombola und für die Hilfe und Unterstützung auf all den verschiedenen Wegen im ganzem Jahr.

 

Brandschutzerziehung im Kindergarten „Wallbergzwerge“ in Dedenhausen

Anfang Juli besuchte die Ortsfeuerwehr Dedenhausen den Kindergarten „Wallbergzwerge“. So kurz vor den Ferien war dies noch mal ein Highlight für 15 Kinder, welche sehr gespannt warteten. Die drei Feuerwehrmänner der Ortsfeuerwehr Dedenhausen, Bastian Bührig, Stefan Wildhagen und Martin Bösche stellten sich den Kindern vor und erklärten den Kindern was ein Feuerwehrmann so alles bei einem Einsatz an sich trägt, vom Feuerwehrhelm, über die Handschuh bis hin zum Atemschutzgerät. Dieses wurde den Kindern auch vorgeführt, damit sie die Scheu davor ablegen, da es bei einem Ernstfall immer dazu kommen könnte, dass sie sich fürchten und vor den Rettern verstecken.
Nachdem die Kinder Bastian vollständig angekleidet hatten, ging es mit der einen Gruppe nach draußen und das Feuerwehrauto wurde begeisternd bestaunt. Kleinere Arbeitsmittel, wie Strahlrohr, wurden in die Hand genommen und alles wurde den Kindern erklärt.

Für die zweite Gruppe stand noch eine praktische Übung an, wo mit einer Übungsanlage der Notruf simuliert wurde. Anhand dieser konnten die bereits älteren Kinder den Notruf lernen und danach ebenso das Feuerwehrauto erkunden.

Am Ende gab es noch für jedes Kind eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme an dieser Brandschutzerziehung.

Dies war der Tag der Feuerwehr Dedenhausen im Kindergarten „Wallbergzwerge“ und es hat allen beteiligten sichtlich Spaß gemacht.