„Mich zieht es nach dem Dörfchen“ …

… so begrüßte die 1. Vorsitzende, Angelika Mattern, zum diesjährigen Konzert der Chorvereinigung Dedenhausen über 100 Zuhörer in der herbstlich geschmückten St.-Urbankirche zu Dedenhausen. Das Programm war bunt gemischt. Die getragenen Gesänge, Herbst- und Spaßlieder bis hin zu Musical-Melodien aus „My Fair Lady“  wurden von Gabriele Kolbert gefühlvoll dirigiert und vom Publikum begeistert mit Applaus bedacht. Zum ersten Mal mit dabei waren zwei junge Nachwuchsmusiker: Johannes Busse, 16 Jahre, der den Chor schwungvoll am Klavier zu einem Stück aus dem Film „Sister-Act – Herr, ich folge Dir“ begleitete und zudem sein sängerisches Talent im Bass bewies. Der zwölfjährige Robert Wolf zog die Zuhörer mit seinen Instrumentalstücken an der Orgel „Jesus bleibet meine Freude“ (Johann Sebastian Bach), am Klavier  „Die fabelhafte Welt der Amelie – Comptine d’un autre été (Yann Tiersen) und Waka Waka von Shakira in den Bann. Durch das Programm führten professionell und charmant die beiden Kulturbotschafter Helga Havekost und Horst Kriegsmann. Mit ihren literarischen Worten von Rainer Maria Rilke, Wilhelm Busch, Detlev von Liliencron sowie Mascha Kaléko brachten Sie das Publikum nicht nur zum Schmunzeln.  Mit dem gemeinsamen Abendlied „Ade zur guten Nacht“ und anschließenden gemütlichen Ausklang endete die Veranstaltung.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .