Mitgliederversammlung des SoVD Dedenhausen hervorragend besucht

Singende Putzfrau rockt den Saal in der Gaststätte „Zum Bahnhof“

Wilhelm Schmolke, Vorsitzender der Ortsgruppe Dedenhausen im SoVD, konnte auf der Mitgliederversammlung 2013 rund 90 Personen begrüßen, darunter auch Gäste aus der ungarischen Partnergemeinde Balatongyörök und die Kreisgeschäftsführerin Britta Weizenegger vom SoVD Kreisverband Burgdorf. Weizenegger gab einen kurzen Überblick über die Aufgaben des Kreisverbandes und berichtete von den im Auftrag der Mitglieder durchgeführten Verfahren. Weiter wies sie auf die in 2013 geänderten gesetzlichen Vorschriften hin und sprach hier im Einzelnen auch die neuen Ausweise für Schwerbeschädigte sowie die einschneidenden Änderungen bei den Rundfunk- und Fernsehgebühren an.

Kreisgeschäftsführerin Britta Weizenegger und Vorsitzender Wilhelm Schmolke mit den Jubilarinnen Bianca Kühl, Renate Geck und Ingrid Grimm

Kreisgeschäftsführerin Britta Weizenegger und Vorsitzender Wilhelm Schmolke mit den Jubilarinnen Bianca Kühl, Renate Geck und Ingrid Grimm

Nach einem kleinen Imbiss wurde das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung verlesen und einstimmig angenommen. Der Kassenbericht von Günter Bieler wies eine positive Bilanz aus und die Mitglieder folgten einstimmig dem Antrag von Revisor Dr. Peter Grohs auf Entlastung des Vorstandes.

In seinem Jahresbericht gab Wilhelm Schmolke noch einmal einen Rückblick auf die zahlreichen Veranstaltungen und Höhepunkte des abgelaufenen Geschäftsjahres. Darunter fielen eine Planwagenfahrt nach Voigtholz, eine Radtour zum Zweiständerhaus nach Wackerwinkel mit anschließendem Königsschießen sowie ein Vortragsabend des Peiner Autors Gerolf Haubenreißer.

Wilhelm Schmolke dankte bei dieser Gelegenheit den Mitgliedern für ihre Treue und große Hilfsbereitschaft. Er betonte, dass der Ortsverband der erste Ansprechpartner für die Sorgen und Nöte der Mitglieder sei und richtete gleichzeitig einen Appell an Bundes- und Landesverband, die Ortsverbände nicht zu vergessen. Wenn Unlust und Unmut groß würden im kleinen Getriebe, würde sich auch das kleinste Rad nicht mehr drehen, so Schmolke.

Im Anschluss an seinen Bericht ehrte der Vorsitzende gemeinsam mit Kreisgeschäftsführerin Britta Weizenegger einige Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zum SoVD. Urkunde und Ehrennadel für 10-jährige Mitgliedschaft  gingen an Renate Geck, Ingrid Grimm, Bianca Kühl sowie Heidrun und Andreas Nause, für 25-jährige Treue wurden Brunhilde Künnemund, Anna-Maria Plate, Manfred Schröder und Karl-Heinz Zaschenbrecher geehrt.

Kreisgeschäftsführerin Britta Weizenegger und Vorsitzender Wilhelm Schmolke ehren für 25-jährige Mitgliedschaft Brunhilde Künnemund (vertr. durch Ehemann Günther), Karl-Heinz Zaschenbrecher, Anna-Maria Plate und Manfred Schröder

Kreisgeschäftsführerin Britta Weizenegger und Vorsitzender Wilhelm Schmolke ehren für 25-jährige Mitgliedschaft Brunhilde Künnemund (vertr. durch Ehemann Günther), Karl-Heinz Zaschenbrecher, Anna-Maria Plate und Manfred Schröder

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine große Tombola, bevor dann die Künstlerin Karin Badorek als singende Putzfrau die Besucher in den Abend entließ. Mit teilweise deftigen Zoten beleuchtete sie den Geschlechterkampf zwischen Frauen und Männern und stimmte dabei auch Lieder Hamburger und Berliner Künstler aus den fünfziger Jahren an. Es blieb kein Auge trocken und die Vortragende wurde mit viel Beifall verabschiedet.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.