Sportabzeichen in Edemissen

Unser langjähriges MTV-Mitglied Uwe Heuer leitet den Stützpunkt Edemissen und freut sich über viele junge und alte Mitstreiter 2021: Ursula Küster ist mit 55 Abzeichen Rekordhalterin.

Mit der Anzahl der Erwerber in seinem ersten Jahr als Stützpunktleiter in Edemissen ist Uwe Heuer zufrieden. „Trotz der besonderen Umstände hatten wir fast so viele Teilnehmer wie im Vorjahr“, erklärt er. „Ein Grund dafür ist, dass ganze Mannschaften mitgemacht haben.“

Viele Leichtathleten der LG Peiner Land erbrachten die geforderten Leistungen und auch zwei Handballteams der HSG Nord prüften im Sommer ihren Fitnessstand beim Sportabzeichen. Die Landesliga-Damen und die Reservemannschaft der Herren erwarben zu großen Teilen das Sportabzeichen.

Stolz ist Uwe Heuer auch auf das Miteinander unter den Prüferinnen und Prüfern. „Ob alte Hasen oder Neulinge, alle haben sich immer untereinander geholfen. Das ist bemerkenswert“, erklärt der Stützpunktleiter. Von vielen Sportlern habe es positives Feedback gegeben, dass sie im Jahr 2021 auf alle Fälle wieder auf dem Sportplatz erscheinen werden. „Das motiviert dann natürlich noch mal zusätzlich. Es hat auch dazu geführt, dass jetzt doch alle Prüfer auch 2021 wieder dabei sind, was mich ganz besonders freut.“

Zahlen

97 Erwerber (im Vorjahr 105) davon 83 Erwachsene (88) sowie 14 Kinder und Jugendliche (2).30 Ersterwerber (im Vorjahr 18) davon 18 Erwachsene (17) sowie 12 Kinder und Jugendliche (1).

1 Erwerber mit Behinderung (im Vorjahr 15).

7 Familien legten das Familien-Sportabzeichen ab (im Vorjahr 2).

Ältester Erwerber: Heinz Meinecke (82 Jahre).

Älteste Erwerberin: Wilma Laue (83 Jahre).

Rekordhalterin: Ursula Küster (55 Abzeichen).

Vereinsrangliste: 1. TSV Edemissen (21), 2. TSV Wipshausen (19), 3. MTV Dedenhausen (10).

Ortsrangliste: 1. Edemissen (20), 2. Dedenhausen (17),3. Wipshausen (13).

Jubiläen

5. Abzeichen: Michelle Gavenat, Alexandra Schmidt, Miriam Ullrich, Tobias Faust, Janko Gresch.

10. Abzeichen: Peter Jäschke, Uwe Starke, Hans-Jürgen Teichert.

15. Abzeichen: Verena Gavenat, Michael Sack.

20. Abzeichen: Johannes Chmielewski.

35. Abzeichen: Michael Mörs

55. Abzeichen: Ursula Küster

Sportabzeichen-Uwe-Heuer-PAZ-vom-16.07.2020

Fünftes Spiel, fünfter Sieg, fünfzehn Punkte!

Die Eintracht gewinnt in Rethmar mit einem knappen 3:2-Sieg und führt die Tabelle mit 15 Punkten an.

In der ersten Halbzeit tasteten sich die Mannschaften die erste Viertelstunde zunächst ab. Danach kam der Offensivzug der Eintracht ins rollen: Die Gäste ließen den Ball von der linken Abwehrseite auf die rechte Außenbahn zu Frederik Gellermann laufen. Der Flügelspieler flankte den Ball scharf von der Grundlinie in den Strafraum der Rethmarer. Zum Verblüffen aller Spieler bugsierte Marvin Schuster die Kugel unglücklich in das eigene Tor zur Führung der Gäste in der 23. Minute. Sieben Minuten später war es erneut Frederik Gellermann, der auf der rechten Seite durchbrach und wieder in den Strafraum flankte. Auf Höhe des Elfmeterpunktes schnappte sich ‚Moa‘ den Ball und schob mühelos zum 2:0 ein. Die Eintracht wog sich in Sicherheit und schaltete nun ein paar Gänge zurück. Der Gastgeber nutzte diese Unaufmerksamkeit der Gäste aus und egalisierte innerhalb von fünf Minuten die beiden Tore durch Robert Wittek (37. Minute) und Marvin Schuster (42.). Beide Male schafften es die Spieler der Eintracht nicht den Ball, trotz mehrmaligem Ballebesitz, die Kugel aus der Gefahrenzone zu klären. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Thorsten Rottmann, nach Ecke von Gerrit Bertram, den glücklichen 3:2-Führungstreffer der Gäste.
In der zweiten Hälfte hatte die Eintracht mehrfach die Chance die Führung erhöhen zu können. Doch im Abschluss fehlte, symbolisierend für das komplette Spiel, die nötige Präzsion. Entweder verfehlten die Spieler der Eintracht das Gehäuse oder die Spieler des Gastgebers verteidigten sich sprichwörtlich mit Mann und Maus gegen einen höheren Rückstand. Chancen auf Rethmarer Seite blieben, zum Glück der Eintracht, aus, so dass die Gäste als Sieger vom Platz gingen.

Der MTV Dedenhausen hat durch das Unentschieden zwischen Bolzum-Wehmingen und Yurdumspor Lehrte mittlerweile 5 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Lehrte. Im kommenden Heimspiel gegen den TSV Arpke II (Anpfiff Sonntag um 15:00 Uhr) gilt es unter Beweis zu stellen gegen einen weiteren Aufstiegskonkurrenten zu punkten.

Souveräner Sieg über Aligse!

Die Eintracht gewinnt im Heimspiel mit 5:0 gegen die zweite Herren des SF Aligse und verteidigt somit die Tabellenführung vor SV Yurdumspor Lehrte II, TSV Burgdorf III und FSC Bolzum-Wehmingen II (alle 9 Punkte).

Bereits nach fünf Minuten düpierte Sabri Gökce mit einem gefühlvollen Freistoß den Torwart der Gäste zum 1:0. Nach einer guten Viertelstunde brach André Luther über die rechte Seite durch, schlug eine scharfe Flanke in den Strafraum, die Top-Torjäger ‚Moa‘ per Kopf auf Höhe der Torauslinie zum 2:0 verwerte. Mitte der zweiten Halbzeit bewahrte die Querlatte den Gastgeber vor dem 2:1-Anschlusstreffer der Aligser. Die Gäste fanden bis auf diese Chance nicht wirklich ins Spiel zumal sie sich sehr tief in die eigene Hälfte einigelten und dem MTV das Spielgeschehen überließen. Weitere Tore blieben bis zur Halbzeit aus.
In der zweiten Halbzeit setzte der Gastgeber die wackelige Abwehr der Aligser durch frühes Anlaufen unter Druck. So erzielte ‚Moa‘ mit einem Doppelpack in der 61. und 65. Minute das 3:0 und 4:0. Die Eintracht hielt das Tempo weiter hoch und hätte die Führung bei konsequenter Ausnutzung ihrer Torchancen noch weiter ausbauen können. In der 79. Minute setzte ‚Moa‘ nach Vorlage von André Luther mit dem 5:0 und seinem 13 Saisontreffer (!!!) den Schlusspunkt in einem einseitigem Spiel.

Die Eintracht fährt am 4. Spieltag den vierten Sieg ein und ist mit 12 Punkten weiterhin Tabellenführer der 4. Kreisklasse Region Hannover Staffel 6. Am nächsten Sonntag gilt es bei der zweiten Herren des MTV Rethmar den nächsten Sieg einzufahren um den Abstand zu den Konkurrenten auszubauen. Außerdem hat die Eintracht nach der 0:1-Niederlage in Rethmar noch eine Rechnung offen…

Eddesse dreht das Spiel in den letzten 5 Minuten

Der MTV Eddesse setzt sich in einem kampfbetonten Spiel gegen den TSV Obershagen mit 3:2 durch. Der Aufsteiger der dritten Kreisklasse ist damit etwas überraschend aus dem Turnier ausgeschieden.

Nach fünfzehn gespielten Minuten gingen die Eddesser durch Deniz Akbas in Führung. Diese Führung verwalteten sie bis zur Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit stellten die Spieler des TSV Obershagen durch Tore von Yannik Lahmann (55.) und Nick Heimers (65.) den Spielstand auf den Kopf. Doch bereits zehn Minuten später revidierte Marcel Fischer die Führung der Obershagener und glich zum 2:2 aus. In den letzten fünf Spielminuten kämpften die Kontrahenten um jeden Quadratmeter. Die Eddesser setzten in der 79. Minute den spielentscheidenden Konter und Deniz Akbas erzielte mit seinem zweiten Treffer des Tages den 3:2 Entstand.

Somit entscheidet sich am dritten und letzten Spieltag der Vorrunde (Donnerstag, 13.07) wer im großen und im kleinen Finale antreten darf.
Um 18:00 Uhr wird der Sieger zwischen der zweiten Mannschaft des SV Uetze 08 und des MTV Eddesse ermittelt.
Um 19:30 Uhr folgt die Partie SSV Plockhorst gegen den Gastgeber des Sommerturniers.

Neuer Swingstick-Kurs

Swingstick 2016