Kurzchronik der Ortsfeuerwehr Dedenhausen

  • 4. Februar 1939, Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Dedenhausen in der Gastätte Gifhorn, davor bestand eine Pflichtfeuerwehr,1. Ortsbrandmeister war Willi Stolte
  • 1939 – 1948, leider keine Aufzeichnungen der FFW Dedenhausen
  • Das FW-Haus war an der Ecke Eddesser Straße – Unter den Eichen
  • 1941, letzter Einsatz der Handdruckspritze bei einem Waldbrand in der Mörse
  • 1942,  Anschaffung einer TS 8/8 Koebe mit DKW 2-Taktmotor
  • Zugfahrzeug für den TSA war ein Hanomag PKW von Heinrich Grete, dieser wurde darum im Krieg nicht beschlagnahmt
  • In den Kriegsjahren war auch eine Frauengruppe aktiv, weil viele Kameraden zum Kriegsdienst eingezogen wurden
  • 1945, 2. Ortsbrandmeister Heinrich Grete, Alfred Plack Stellvertreter
  • 1.Januar 1949, Beginn des Protokollbuches
  • 1949, 3. Ortsbrandmeister Alfred Plack, Albert Wille Stellvertreter
  • Bis 1957, ein Audi Bj.1925dient als Zugfahrzeug für den TSA, Kraftstoffverbrauch ca. 30l Diesel
  • 1956, 4. Ortsbrandmeister Friedrich Gellermann
  • 1957, Anschaffung eines Hanomag mit Pritsche als Zugfahrzeug für den TSA, vormals ein Käselastwagen der Molkerei
  • Anfang 1960er Jahre, eine Sirene zur Alarmierung wird in Dedenhausen installiert, davor wurden die Kameraden durch einen Hornisten alarmiert
  • 1963, Bezug des FW-Haus Hopfenfeld
  • 1967, Anschaffung einer TS 8/8 Gasstrahler mit VW Industriemotor, da die Koebe technisch überholt war
  • 1972, Beschaffung eines TSF, Ford Transit, der TSA ging einige Jahre später an die Orts-FW Schwüblingsen
  • 1972, Friedr. Gellermann verstarb, 5. Ortsbrandmeister wird Albert Wille, Erich Schulz Stellvertreter
  • 1974, Gebietsreform, die Gemeinde Dedenhausen geht aus dem Landkreis Peine in die Gemeinde Uetze im Landkreis Hannover, aus der „Freiwilligen Feuerwehr Dedenhausen“ wird die „Freiwillige Feuerwehr Uetze – Ortsfeuerwehr Dedenhausen“
  • 1977, Ausrüstung des TSF mit einem Funkgerät, 1979 kamen 4 Handsprechfunkgeräte dazu
  • 1979, 40jähriges Bestehen der Ortsfeuerwehr wird gefeiert
  • 1979, Günter Brandes wird 6. Ortsbrandmeister, Wilhelm Schmolke Stellvertreter
  • 1979, Großbrand in einem Altkleiderlager  an der Uetzer Straße
  • 1980, Albert Wille wird zum Ehrenortsbrandmeister ernannt
  • 1984, Anschaffung der ersten Umluft unabhängigen Atemschutzgeräte (PA´s)
  • 1987, Grundsteinlegung des FW-Haus Unter den Eichen
  • 4. Juni 1988, Einweihung des FW-Haus Unter den Eichen, Kosten 280.000 DM + Eigenleistungen
  • 1989, 50jähriges Bestehen der Ortsfeuerwehr Dedenhausen
  • 1991 Heino Gellermann löst Wilhem Schmolke als stellv.Ortsbrandmeister ab
  • 1993, Anschaffung eines TSF-W, Iveco Daily, das erste Fahrzeug dieser Art im Landkreis Hannover, inkl. einer neuen TS 8/8 Iveco „Fire“
  • 1994, Heino Gellermann wird 7. Ortsbrandmeister, Joachim Ortmann Stellvertreter
  • 1995, Gewinn des Fuhsepokals in Altmerdingsen
  • 1996, wieder weibliche Mitglieder in der Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Dedenhausen
  • Juni 1997, eine Windhose zieht mitten über Dedenhausen Richtung Uetze, viele Bäume werden entwurzelt und Dächer beschädigt, die Ortsfeuerwehr ist mehrere Tage mit Aufräumarbeiten beschäftigt
  • September 1999, 11 FW-Kameraden besuchen die Feuerwehr New York, USA
  • 2000er Jahre, die ersten Brandmeldeanlagen gehen in Dedenhausen in Betrieb, diese werden das Einsatzgeschehen in den nächsten Jahren erheblich beeinflussen, hauptsächlich durch Fehlalarme aber auch ernste Lagen konnten dank der Technik frühzeitig bekämpft werden
  • März 2002, auf einem Acker östlich von Dedenhausen wird eine Fliegerbombe aus dem         2. Weltkrieg entschärft, viele Dedenhäuser werden evakuiert
  • 2003, SMS-Alarmierung wird zur Unterstützung der Sirenenalarmierung eingeführt
  • Februar 2006, Markus Sprenger wird 8. Ortsbrandmeister, Martin Bösche Stellvertreter
  • März 2007, durch die Feuerwehr Balatongyörök / Ungarn wird uns „unsere“ TS8/8 Koebe restauriert wieder übergeben
  • 13. September 2008, die Partnerschaftsurkunde der Feuerwehr Balatongyörök und der Ortsfeuerwehr Dedenhausen wird auf dem Festplatz in Dedenhausen unterzeichnet
  • Februar 2009, Günter Brandes wir zum Ehrenortsbrandmeister ernannt
  • 2012, acht junge Dedenhäuser treten nach einer Werbeaktion in die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr ein
  • 2014, die Ortsfeuerwehr besitzt jetzt 8 digitale Funkmeldeempfänger (DME), zur Unterstützung der Sirenenalarmierung
  • 4. Februar 2014, 75jähriges Bestehen der OrtsfeuerwehrDedenhausen
  • 2014, das Beschaffungsverfahren für ein  neues TSF-W beginnt
  • Juli 2014, die TS 8/8 Iveco erleidet einen Totalschaden, im August 2014 wird eine neue TS 8/8 von der Fa. Ziegler bestellt, diese wurde am 10. September geliefert
  • September 2014, die Ortsfeuerwehr hat 220 Mitglieder, 34 sind aktiv, davon 2 weiblich, 14 Alterskameraden
  • 19. September 2014, die Ortsfeuerwehr feiert ihr 75jähriges  Bestehen gemeinsam mit der 50jährigen Dorfgemeinschaftsjugend auf dem Festplatz in Dedenhausen
  • 20. September 2014, die Ortsfeuerwehr Dedenhausen richtet im Rahmen ihres 75. Geburtstages den Fuhsepokal  am Sportplatz aus
  • Im Frühjahr 2015 wird ein neues TSF-W bestellt. Fahrgestell: Iveco Daily, Aufbau: Ziegler, vermutliche Auslieferung: 1. Quartal 2016