UPDATE: Spielabsetzungen und Sportplatzsperrung


Der NFV hat am gestrigen Dienstag beschlossen, die Spielabsetzungen bis zum 19. April auszuweiten. Somit fallen die Spiele gegen den TSV Godshorn III (05.04), beim SV Sorgensen (11.04), gegen TSG Ahlten II (Nachholspiel, 13.04) und beim SV Yurdumspor Lehrte II (19.04) ebenfalls aus. (*1)

Darüber hinaus hat das Land Niedersachsen mit dem Erlass des Niedersächsischen Gesundheitsministeriums beschlossen, dass der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen für den Publikumsverkehr zu schließen ist!
Des weiteren sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen verboten! (*2)
Somit ist der Sportplatz bis auf weiteres gesperrt und darf nicht genutzt werden!

Wir hoffen, dass ihr alle wohlauf seid und halten Euch auf dem laufenden!

Quelle (*1): Niedersächsischer Fußballverband

Quelle (*2): Erlass des Niedersaechsischen Gesundheitsministeriums

Schließung Turnhalle wegen Corona Virus

Auf Grund des Corona Virus werden alle Sporthallen im Gemeindegebiet ab Montag, 16.03.20 bis voraussichtlich Montag, 20.04.20 gesperrt.

Weitere Information zur aktuellen Lage rund um den Corona Virus finden Sie hier:
www.uetze.de/portal/meldungen/aktuelles-zum-coronavirus

Spielabsetzung bis zum 23. März!

Der Spielbetrieb wird in Niedersachsen bis zum 23. März stillgelegt. Darunter fallen die Spiele der Eintracht beim SC Langenhagen II (15.03) sowie das Heimspiel gegen den FC Hannover Stars (22.03). Ob diese Spiele und wann diese Spiele nachgeholt werden ist noch unklar.

Wir werden Euch aber auf dem Laufenden halten und wünschen Euch trotz allem ein schönes Wochenende!
Bleibt vor allem gesund!

P.S.: Die Spieler der Eintracht sind nicht am Corona Virus erkrankt und sind alle mehr oder weniger wohlauf 

Pressemitteilung zur MTV Jahreshauptversammlung 2019

Jahreshauptversammlung beim MTV Eintracht Dedenhausen am 23.11.2019

Der Vorstand des MTV Dedenhausen begrüßte am Samstag rund 70 Mitglieder zu einer mit Spannung erwarteten Jahreshauptversammlung des Sportvereins.
Sylvia Knapek-Wodausch, erste Vorsitzende, berichtete von einem ereignisreichen Jahr 2019 mit der erfolgreichen Organisation des diesjährigen Volksfestes, sowie den neuen Sportsparten und den Plänen rund um die Erhaltung des Sportplatzes und dem sanierungsbedürftigen Sporthauses in Dedenhausen. Sie bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, Unterstützern, Schaffern, Spartenleitern und nicht zuletzt beim Vorstand für die geleistete Hilfe und Bereitschaft zur Mitarbeit.

Der Vorstand schlug erstmals nach mehr als 15 Jahren eine Beitragserhöhung vor, die von den Mitgliedern einstimmig angenommen wurde. Die Erhöhung sieht ab 2020 vor, für erwachsene Mitglieder den Beitrag von 60 € im Jahr auf nunmehr 75 € anzuheben. Der neue Familienbeitrag steigt von 160 € auf 175 €. Da der Verein Wert auf Familienfreundlichkeit legt, werden die Kosten für Kinder und Jugendliche nicht angehoben: „Die Beitragserhöhung folgt nicht aus einer Not heraus; der Verein ist derzeit finanziell gesund und soll dies auch bei bereits gestiegenen Kosten bleiben“, betonte der scheidende Kassenwart Sven Luther, „wir möchten unseren Mitgliedern in unserem Mehrspartenverein auch zukünftig eine gute Ausstattung, sowie qualifizierte Übungsleiter bieten. Weiterhin sind wir auch nach der Erhöhung einer der günstigsten Sportvereine im Umkreis“.

Nach einer mitunter kontrovers geführten Diskussion um den Erhalt der Sportanlage, war sich die Versammlung einig, die laufenden Vertragsverhandlungen mit der Gemeinde weiterzuführen und die Verabschiedung der neuen Sportförderrichtlinien mit in ihren abschließenden Überlegungen einfließen zu lassen.

Aktion „Scheine für Vereine“

Der MTV Eintracht Dedenhausen beteiligt sich an der REWE-Aktion „Scheine für Vereine“. Pro 15€ Einkaufswert erhält man einen 15€ Einkauffschein und kann damit Prämien für den MTV sichern ?

Macht mit ?

Torfestival in Röddensen – Eintracht erreicht nur Unentschieden!

Im vorletzten Punktspiel der Saison 2018/19 kommt die Eintracht nicht über ein 5:5-Unentschieden beim TuS Röddensen hinaus.

Die Spieler der Eintracht mussten sich zunächst an die katastrophalen Platzverhältnisse beim Tabellenvorletzten gewöhnen um überhaupt ins Spiel zu finden. In der 8. Minute profitierten die Röddenser von ihrem „Heimvorteil“ und gingen durch Kopan Duran mit 1:0 in Führung. Zuvor konnte Torhüter Alexander Mattern einen Rückpass nicht richtig klären, so dass dieser postwendend zurück kam und der Stürmer nach Zuspiel im Strafraum nur noch einschieben musste. Vier Minuten später spielte der Gastgeber einen Konter über ihre rechte Seite aus. Kopan Duran drang in den Strafraum vor und legte von der Grundlinie quer auf Habut Duran, der zum 2:0 vollendete.
Die Antwort der Eintracht folgte vier Minuten später folgte die Antwort der Gäste: Thorsten Rottmann drang in den Strafraum vor und legte den Ball auf den mitlaufenden ‚Moa‘ quer, der zum 2:1-Anschlusstreffer einschob. Somit fielen innerhalb von einer guten Viertelstunde 3 Tore. Danach wurde das Spiel ziemlich zerfahren, da die Platzverhältnisse ein gezieltes Passspiel nicht zuließ. Die Eintracht kam in der Zwischenzeit immer besser ins Spiel und hatte nun etwas höhere Spielanteile. Deshalb kam das 3:1 durch Kopan Duran in der 34. Minute etwas überraschend. Der kompakte Stürmer wurde zentral 25 Meter vor dem Gehäuse der Gäste angespielte, nahm fahrt auf und gelang unbedrängt in den Strafraum vor. Dort zog er aus spitzem Winkel mit dem Außenrist ab und brachte das Spielgerät am langen Pfosten im Tor unter. Wenige Minuten später verhinderte Torhüter Alexander Mattern einen höheren Rückstand in dem er einen Schuss des zweimaligen Röddenser Torschützen zur Ecke abwehrte. In der 45. Minute sorgte Frederik Gellermann im Strafraum des Gastgebers noch einmal für Aufsehen: Eine Ecke landete vor den Füßen des Flügelspielers, der zum Schuss ausholte und dabei regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Thorsten Rottmann souverän zum 3:2. Danach beendete der Schiedsrichter die erste Hälfte.
In der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste den besseren Start: Tayyar Duran nickte einen Eckball zum 4:2 für den Gastgeber ein. Die Hintermannschaft der Gäste war bei dieser Standardsituation nicht aufmerksam genug und ließ den Mittelfeldspieler am zweiten Pfosten ungehindert zum Abschluss kommen. Trainer Jörg Riedel wollte dieses Spiel noch nicht aufgeben und brachte mit Sheikmous Muhammad für Silas Raabe eine frische Offensivkraft. Der Wechsel schien zu fruchten, denn die nachfolgenden Minuten bestimmte die Eintracht das Spielgeschehen. In der 70. Minute verhinderte ein Röddenser Spieler ein Passspiel in den Strafraum des Gastgebers mit der Hand. Schiedsrichter Daniel Weiss entschied zum zweiten Mal auf Strafstoß für die Gäste. Thorsten Rottmann wählte erneut die linke obere Ecke und vollendete zum 4:3. Vier Minuten später ertönte erneut die Pfeiffe des Unparteiischen: Sabri Gökce wurde vor der Strafraumkante angespielt, ließ mit einem sehenswerten Solo gleich mehrere Röddenser stehen und drang in den Strafraum vor, wo er gefoult wurde. Auch hier entschied der souverän auftretende Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoß für die Gäste. Erneut stellte sich Thorsten Rottmann zum Schuss bereit. Diesmal wählte er die andere Ecke, welche der Torwart ahnte und den Ball abwehren konnte. Der Ball landete aber vor den Füßen des Dedenhäuser Stürmers, der zum 4:4-Ausgleichstreffer einschob. Die Eintracht wollte nun unbedingt für die Überraschung sorgen und drückte auf den fünften Treffer, vergaß aber dabei die Rückwärtsbewegung. So kam es, dass der Gastgeber einen Konter startete. Torhüter Alexander Mattern konnte einen Schuss aus dem Strafraum nur abprallen lassen, wobei das Spielgerät bei Resan Osu landete, der im 1-gegen-1 mit dem Torhüter der Gäste die Nerven behielt und zum 5:4 einschob. Kurz vor Schluss dieser torreichen Partie erzielte Thorsten Rottmann das 5:5: Sebastian Bollen brachte einen Freistoß vor das Tor der Gäste, wo der Stürmer unbedrängt zum Abschluss kam und seinen vierten Treffer markierte.
Gerrit Bertram und Sebastian Bollen hatten kurz vor Schluss sogar noch die Chance auf den Siegtreffer. Allerdings landeten die Versuche nicht im dafür vorgesehenen Ziel. Der Schiedsrichter beendete die Partie danach.

Die Eintracht durchläuft somit weiterhin ihre Durststrecke und ist nun seit vier Spielen ohne Sieg. Yurdumspor fuhr legte ein Schützenfest im Heimspiel gegen Hänigsen hin und gewann mit 12:0! Arpke scheint sich nach der Niederlage beim Meister aus Sorgensen aufgegeben zu haben und trat gar nicht erst bei TSV Burgdorf III an. Die Chancen auf den zweiten Platz sind nun noch weiter geschrumpft, da Yurdumspor aus den verbleibenenen drei Partien gegen Sorgensen (H), Röddensen (A) und Eltze(H) nur drei Punkte holen darf, bei einem eigenen Sieg der Eintracht gegen Rethmar (Anpfiff 15.05, 18:30 Uhr), damit dieses noch irgendwie klappt.

Krombacher Kreispokal Herren – 1. Runde

Eintracht scheidet trotz guter Leistung in der ersten Runde raus!

Die Spieler der Eintracht zeigten im ersten Pflichtspiel eine deutliche Steigerung zu den Vorbereitungsspielen. Trotzdem war der Kreisliga-Absteiger aus Rethmar die effektivere Mannschaft und ging kurz vor der Halbzeit 1:0 in Führung.
Nach der Pause war es lange Zeit ein Spiel mit offenen Ausgang. Zwischenzeitlich war der Gastgeber dem 1:1 näher als der Gast dem 2:0. Doch zwanzig Minuten vor Schluss sorgten die Gäste für die Vorentscheidung nach einem Fehlpass der Eintracht in der Vorwärtsbewegung. Kurz vor Abpfiff sorgten die Gäste durch einen Handelfmeter und dem 3:0 für die endgültige Entscheidung.

Damit scheidet die Eintracht traditionell in der ersten Runde des Kreispokals aus. Nächste Woche Sonntag (Anpfiff 15:00) sollte im Heimspiel an die guten 70 Minuten angeknüpft werden um einen guten Start in die Saison zu sichern.