Eintracht siegt zum Saisonauftakt in Langenhagen!

Nach rund 6 Monaten Spielpause rollte der Ball endlich wieder in der 3. Kreisklasse Region Hannover Staffel 1. Die Eintracht gastierte beim ersten Saisonspiel bei der zweiten Herren des SC Langenhagen.

Die Anfangsminuten verschliefen die Spieler von Trainer Jörg Riedel mehr oder weniger. Die quirligen Angreifer des Gastgebers kombinierten sich unbedrängt durch das Mittelfeld und bedienten Mohamed Sulaiman Haj Bakour mit einem Steilpass. Aus stark abseitsverdächtiger Position erzielte er die Führung für die Langenhagener. Nach dem Treffer bestimmten fast ausschließlich die Gäste das Spielgeschehen. Nach 15 Minuten drang ‚Moa‘ mit dem Ball in die gegnerische Hälfte vor und ließ einen Langenhagener Verteidiger mit Leichtigkeit hinter sich. Im Strafraum angekommen legte er zu seinem Sturmpartner und Eintracht-Neuzugang Lukas Richter quer, der abgebrüht den Ball zum 1:1-Ausgleich unterbrachte. Direkt nach Wiederanpfiff war es eben dieser Torschütze, der den Ball zu seinem Bruder Stefan Richter (ebenfalls Eintracht-Neuzugang) Position passte. Dieser zögerte nicht lange und brachte den Ball mit einem gefühlvollen Heber aus 30 Metern im Tor unter. Allerdings währte 2:1-Führung nicht lange. Zwei Minuten später konterten der Gastgeber über die linke Seite. Der herauseilende Torwart Niko Sander konnte die Aktion zunächst bereinigen und drängte den Langenhagener Angreifer vom Strafraum weg. Der Ball landete dann bei Omar Alrayes, der unbedrängt 20 Meter vor dem Tor zum Abschluss kam. Mit einem platzierten Schlenzer in den linken oberen Winkel sorgte er für den erneuten 2:2-Ausgleich. Die Spieler der Eintracht beeindruckte das allerdings wenig und sie rissen das Spielgeschehen wieder an sich. Neuzugang Alvar Eichel eroberte in der 27. Minute auf der linken Außenbahn einen misslungenen Pass und bediente Lukas Richter per Steilpass. Dieser bewies erneut seine Torjägerqualitäten und schob gekonnt ins lange Eck zum 3:2 ein. Nun brach der Spielfluss auf beiden Seiten etwas ab, ohne dass sich echte Torchancen ergaben. In der 42. Minute klingelte es dann erneut im Kasten der Gäste: ‚Moa‘ bediente seinen Sturmkollegen Lukas Richter per Flanke von der rechten Seite. Der Doppeltorschütze ließ den Ball mit der Brust mustergültig abtropfen und schloss dann aus 20 Metern zum 4:2 ab. Somit erzielte er in seinem ersten Spiel innerhalb der ersten Halbzeit direkt einen Hattrick zum Einstand. Der Gastgeber gab sich danach komplett auf und konnte von Glück reden, dass Schiedsrichter Ilyes Khlifi beide Teams pünktlich in die Halbzeit schickte.
Die zweite Hälfte begann ziemlich aufregen: In der 51. Minute drang ‚Moa‘ über die rechte Außebahn in den Strafraum der Gäste und wurde dort zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf Elfmeterpunkt. Beim fälligen Strafstoß scheiterte Kapitän Maximilian Hutschenreuter am Torwart Saleh Alkheder, so dass es bei der 4:2-Führung bliebt. Die vergebene Großchance war wie ein Weckruf für den Gastgeber, der nun den Druck auf die Hintermannschaft der Eintracht erhöhte. So kam es in der 61. Minute zu einer kuriosen Szene im Strafraum der Eintracht. Ein Angreifer der Gäste drang über linke Seite auf die Grundlinie vor. Als er in den Strafraum vordrang spielte er gleich drei Spieler der Eintracht aus und kam zum Abschluss. Niko Sander konnte diesen Abschluss zunächst nach vorne abwehren. Der Ball landete dann Ping-Pong-Ball artig wieder vor den Füßen des Torwarts, der diesen nun erneut versuchte aus der Gefahrenzone zu beseitigen. Zu allem Überfluss traf er seinen Mannschaftskollegen Meike Rogge, der den Ball ins eigene Tor abwehrte und auf 4:3 verkürzte. Nun warfen die Gastgeber alles nach vorne und setzten alles daran, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Daraus ergaben sich jedoch viele Räume für die Offensive der Eintracht. So kam es dazu, dass Lukas Richter, nach einem geglückten Befreiungsschlag von Alvar Eichel aus dem eigenen Strafraum, alleine mit Ball auf das Langenhagener Tor zu lief. Im 1-gegen-1 behielt er die Nerven und erzielte mit seinem vierten Treffer des Spiels das 5:3. Wer nun dachte, dass sich der Gastgeber nun aufgab, lag falsch. Lediglich zwei Minuten später fiel der neunte Treffer des Spiels. Die Defensive der Eintracht wehrte zunächst einen Angriff erfolgreich ab und eroberte zeitgleich den Ball. Meikel Rogge leistete sich einen Aussetzer und spielte den Ball 20 Meter vor dem eigenen Tor in die Füße des heraneilenden Mohamed Sulaiman Haj Bakour. Dieser hatte wenig Mühe den Ball unbedrängt im Tor unterzubringen. Die letzten Minuten des Spiels waren nun eine richtige Zitterpartie. Der Druck des Gastgebers wurde nun unermesslich und die Gäste wirkten zunehmend nervöser. Zum Glück für die Eintracht blieb der Gastgeber weitesgehend harmlos was den Torabschluss anging. Allerdings versandeten die Bemühungen der Gäste, den Ball in den eigenen Reihen zu halten, häufig in der gegnerischen Hälfte. Kurz vor Ablauf der 90 Minuten kam es noch einmal zu einem Schockmoment: Ein Langenhagener Angreifer wurde per Flanke von der rechten Seite im Strafraum bedient und kam frei zum Abschluss. Der Ball flog allerdings weit über die Querlatte so dass es bei der hauchdünnen Führung der Gäste blieb. Trotz 6 minütiger Nachspielzeit, die auf Grund mehrerer Unterbrechungen auf neun Minuten ausgeweitet wurde blieb es bei diesem Ergebnis.

Somit startet die Eintracht mit einem 5:4-Arbeitssieg und drei Punkten in die neue Saison. Großen Anteil hatte Neuzugang Lukas Richter, der die Eintracht mit seinen vier Treffern auf die Siegesstraße brachte.

Am kommenden Sonntag (13.09) geht es um 15 Uhr im heimischen Fuhsestadion gegen die zweite Herren des TSV Dollgergen weiter. Der kommende Derby-Gegner startete mit einer 4:6-Heimniederlage gegen die zweite Herren des TSG Ahlten in die neue Saison.

Die Partie TSV Wettmar II vs. DJK Langenhagen II konnten ebenfalls die Gäste mit einem 4:1-Sieg für sich entscheiden. Die Partie SV Yurdumspor Lehrte II vs. TUS Röddensen findet am 24.09 statt. TSV Kirchrode II vs. SSV Kirchhorst ist ausgefallen. Die Eintracht rangiert somit auf dem dritten Platz der 3. Kreisklasse Staffel 1

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.