Kirchenvorstandswahlen in Dedenhausen

Am 11. März waren die wahlberechtigten Kirchenmitglieder der Kirchengemeinde  Dedenhausen aufgerufen einen neuen Kirchenvorstands zu wählen. Von 9 Uhr bis 18 Uhr warteten insgesamt acht  ehrenamtliche Wahlvorsteherinnen und Wahlvorsteher auf das, was kommen würde.

In Dedenhausen kamen 136 Wähler, was 33,17% Wahlbeteiligung bedeutet. Das ist ein Schnitt weit über den 15,32 % Wahlbeteiligung der Landeskirche.

Gewählt wurden in Dedenhausen Jürgen Bollmann, Hans-Günther Gelin und Heike Noe, wobei hier Besonderheit ist, dass alle Kandidaten dem Kirchenvorstand bisher nicht angehört haben, und erstmals seit vielen Jahren Männer stärker vertreten sind als Frauen.

Im April wird noch ein weiteres Mitglied berufen.

Eingeführt werden die neuen Kirchenvorstände in Dedenhausen am  3. Juni.

Erstmalig durften auch 14- und 15-Jährige mitwählen, und so war das Augenmerk darauf gerichtet, wie diese Regelung angenommen wird.

In Dedenhausen haben sich 45 %. Der Jungwähler beteiligt.

Die Landeskirche hat der Gemeinde mit der höchsten Jungwählerbeteiligung 20 Kilogramm Speiseeis versprochen, da dürfte die zum Eltzer Pfarramt gehörende Gemeinde in Eickenrode einer der „coolsten“ Favoriten sein, dort gingen 80 % der Erstwähler zur Wahl.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.