Radtour in die Vergangenheit

Ein Artikel von Anette Wulf-Dettmar im „Anzeiger Burgdorf Uetze“ vom 24.04.2014

Der Archäologe Thomas Budde lädt am Sonntagnachmittag, 27. April, eine Radtour zu sechs untergegangenen Dörfern, sogenannten Wüstungen, zwischen Dollbergen, Eddesse, Abbensen und Oelerse ein. Die Ecke sei nicht nur landschaftlich reizvoll, sondern auch aus historischer Sicht bemerkenswert, sagt Budde. Die Siedlungen sind allesamt urkundlich erwähnt und konnten mittels Kartenforschung und Archäologie im Gelände lokalisiert werden. „Dies ist ein seltener Glücksfall für die Forschung, zumal alle Orte das Grundwort ,-hausen‘ in sich tragen und etwa zur selben Zeit gegründet worden sein dürften“, heißt es in der Ankündigung. Budde führt die hohe Siedlungsdichte vor Hunderten von Jahren vor allem auf die guten Lebensbedingungen in der Auenlandschaft zwischen Fuhse, Schwarzwasser und ihren Nebenbächen zurück. Der Archäologe radelt mit den Tourteilnehmern zu den Wüstungen und erläutert den aktuellen Wissensstand über die ehemaligen Dörfer anhand von Kartenmaterial, archäologischen Funden und Sagen. Anhand dieser Informationen wird Budde ein Bild der mittelalterlichen Siedlungen zeichnen und das Phänomen des Dörfersterbens im späten Mittelalter erläutern. Treffpunkt für die 16 Kilometer lange Radtour am Sonntag von 14 bis circa 17.30 Uhr ist die Lindenallee gegenüber dem Rittergut in Abbensen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.