Hähnchen ohne Antibiotika

War die Radtour von Dedenhausen nach Schwüblingsen noch trocken verlaufen, konnten die etwa 30 Teilnehmer sich und ihre Fahrräder gerade noch vor dem Gewittersturm zu den Küken in die große Scheune retten und so dem Starkregen entgehen. Hier erklärte Bio-Bauer Hendrik Stolze wie es ihm gelingt, seine Hähnchen ohne Antibiotika groß zu ziehen. Neben ausreichendem Auslauf, großzügig bemessenen Stallflächen und geringer Besatzdichte ist die wichtigste Maßnahme, dass nach jedem Stallwechsel der Stall mit einem Gasbrenner geflämmt wird. „Anders als bei Antibiotika können gegen die Hitze die Bakterien keine Resistenz entwickeln“, meint Hendrik Stolze dazu. Wenn die Hühner groß genug sind, kommen sie in Container, die Stolzes selbst entwickelt und gebaut haben. Diese Stallcontainer werden auf abgezäunte, mit Kleegras bestandene Flächen gestellt, so dass die Hühner großzügigen Auslauf haben.

Nachdem der Regen etwas nachgelassen hatte, ging es zu den Gänsen, Enten, Schweinen und Rindern. Alle diese Tiere werden bei Stolzes noch gehalten. Vermarktet werden sie im eigenen Hofladen, der jeden Freitag geöffnet ist und auf mehreren Wochenmärkten in Hannover. Hans-Jürgen Licht, der Landtagskandidat der SPD für Uetze, war tief beeindruckt. Er nahm an der Hofführung teil, um seinen Wahlkreis besser kennen zu lernen.

Nach der vielen Feuchtigkeit war es ein Genuss, bei Insa und Werner Schneiderat im Wintergarten zu sitzen und sich aufzuwärmen. Bald schien auch die Sonne wieder und die Biobratwurst von Stolzes schmeckte zu den mitgebrachten Salaten. Trotz des unzuverlässigen Wetters war es eine gelungene Radtour.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.